LOVE IS ... - Theater Dortmund (Studiobühne)

K.S.:Als ich 1998 im Dortmunder Opernhaus in Ralf Rossas HAIR-Inszenierung den "Claude" spielen durfte, erhielt ich kurz darauf den Auftrag, eine musikalische Produktion für das Studiotheater zu kreieren. Also schrieb ich das Buch für eine Cole-Porter-Revue im kleinen Rahmen. Mit den beiden fest engagierten Musicaldarstellern Susanna Panzner und Gerald Michel sowie dem Pianisten Christoph Kammertöns wurde das Ganze ein Renner über zwei Spielzeiten.

PRESSE:

Cole Porter in Revue zum Verlieben
....Eingerichtet hat die Revue Klaus Seiffert, der "Claude" aus dem Musical "Hair". Mit viel Augenzwinkern und Humor hat er schon die netten Zeichnungen auf den Lichtbildern ausgewählt und amüsiert blendend mit vielen witzigen choreographische Einlagen, wenn er Susanna Panzner den verliebten Schwan oder beide die auf Amor fixierten Agenten mimen läßt.....
(Ruhr-Nachrichten)

Niemand ist vor diesem Bazillus immun: Er schleicht sich langsam in Körper und Seele, schlägt jedoch zuweilen auch blitzartig zu. Setzt das Denkvermögen schachmatt, macht appetitlos und freßsüchtig: Der "amor iucundus". Und um diese schrecklich schöne "Krankheit Liebe", zum Glück seit jeher unheilbar, dreht sich alles in der rasanten Cole Porter-Revue "Love is..." ......Witzige Liedtexte, spritzige Tanz- und Stepeinlagen, rasante Rollenwechsel: Eine Revue, die Spaß macht. Das Rätsel Liebe bleibt zum Glück ungelöst.....
(WAZ)

...Sei mal verliebt, fordert der singende Medizinprofessor seine Zuhöer auf, und die singende Medizinalrätin tut es auch....Eine komische Nummer ist bei Panzner und Michel z.B. auch das lied "Wunderbar". Doch am intensivsten fühlt das Publikum mit, wenn sich die Sänger auf die Gefühle der Musik verlassen düfen, und das geschieht am üerzeugendsten in den Duetten, die Seiffert als wohlkalkulierte Höhepunkte herausarbeitet.
(Westfälische Rundschau)

zum Vergrößern auf die Bilder klicken