HAIR - Nordharzer Städtebundtheater

K.S: Meine Version von HAIR ist ein Doppelkonzept, zuerst für die Freilichtfestspiele im Harzer Bergtheater, anschließend für die Theaterhäuser in Halberstadt und Quedlinburg. Gemeinsam mit dem Choreographen Mario Mariano (der als "Hud" auch auf der Bühne steht) habe ich dieses Stück als Rükblick von heute in die 68er Jahre angelegt. Das Ensemble setzt sich zusammen aus Musicalprofis, Solisten von Oper und Schauspiel, dem Ballettensemble und jungen Laiendarstellern. Sie alle sind in kurzer Zeit zu einem echten "Tribe" zusammengewachsen.

PRESSE:

"Hair" bietet kluge Analysen. Seiffert und Mariano schufen mit Darstellern und Tänzern einen zeitlich wie räumlich weit gespannten Bogen. Die Situation der Indianer wird ebenso beleuchtet wie Präsident Johnson im "LBJ"-Song verspottet wird. Vor allem im zweiten Teil gelingen ihnen assoziativ-einprägsame Bilder... Die Inszenierung war ungeheuer stark im Tänzerischen, Sängerischen und Musikalischen.
(Volksstimme)

Mehr als einmal macht Klaus Seiffert ... auf die ungebrochene Aktualität von "Hair" aufmerksam... Regisseur Seiffert wirft bei "Hair" seine reiche Erfahrung als Sänger, Tänzer und Schauspieler in die Waagschale. Gemeinsam mit Mario Mariano ... ließer eine mitreißende Fassung  des Musicals entstehen.
(Mitteldeutsche Zeitung)

zum Vergrößern auf die Bilder klicken