COMPANY - Musikhochschule Köln und Gastspiele

K.S.: Meine allererste Musicalregie soll hier nicht unerwähnt bleiben. Ein fantastisches Stück von George Furth und Stephen Sondheim, das hierzulande leider so gut wie nie gespielt wird, war das Projekt von Lukas Höfling, damals Hochschul-Absolvent und heute Dirigent beim "König der Löwen" in Hamburg. Wir stellten mit einem Minimal-Budget eine Aufführung für Studenten der Kölner Opernklasse auf die Beine. Effekt bei Studenten und Dozenten: Es gibt ja sogar Musicals mit anspruchsvoller und zündender Musik .....

PRESSE:

Company wie aus einem Guß
Das hat man lange nicht mehr in Offenbach erlebt: "Company"..... feierte nicht nur im Büsing-Palais seine Premiere, sondern wies noch rechtzeitig vor dem Verkauf von Offenbachs guter Stube nach, dass diese durchaus für personell aufwendiges Theater geeignet ist, wenn man so geschickt mit dem Raum spielt, wie dies Musikhochschüler aus Köln am Freitagabend taten.....In diesem praktikaben Szenario, die Möbel von Ikea, die Telefone von Telekom, schürfte der Peter-Weck-Schüler Klaus Seiffert den Blick auf die jeweilige sketchartige Episode, garnierte die Showeinlagen mit Spielwitz und ließ von Anbeginn vergessen, daß es sich hier um ein Ensemble handelt, was schließlich die Bretter erst noch erobern will....
(Offenbach Post)

Spießbürgern Spiegel vorgehalten
...Ohne Mikrofon zu agieren, in den Tutti-Passagen ständig der Gefahr ausgesetzt, unter die Orchesterräder zu geraten, und dabei noch in der Lage zu sein, die komöiantischen Möglichkeiten eines eigentlich längst überreizten Lustspiel-Stoffes herauszukitzeln - das muß den "Company"-Mitgliedern erstmal einer nachmachen....Die unvermeidlichen Längen im Mittelteil fielen dank einiger geschicker Schachzüge der Regie nicht ins Gewicht - Klaus Seifferts Inszenierung sei Dank.
(Rheinische Post)

zum Vergrößern auf die Bilder klicken