BARFAUT BET AN´ HALS - Mecklenburgisches Staatstheater

K.S: Zum ersten Mal inszenierte ich ein Stück komplett in niederdeutscher Sprache: Die bekannte Komödie "Ladies Night" (auch berühmt in der Verfilmung "The full Monty - Ganz oder gar nicht")  spielt in unserer Version in Schwerin, abwechselnd im Job-Center und auf der Straße davor.  Eigentlich eine traurige Geschichte (arbeitslose Männer sind in ihrem Selbstvertrauen sehr geschwächt), entwickelte sich der Abend doch zu einem Riesenspaß mit ernstem Hintergrund.

PRESSE:

"Das Beste zum Schluss: die letzte Produktion der Fritz-Reuter-Büne wurde zum Höhepunkt der zu Ende gehenden Spielzeit... Regisseur und Choreograph Klaus Seiffert inszeniert die Komödie feinfühlig und doppelbödig. Natürlich stehen die sechs Kerle am Schluss barfaut bet an´ Hals auf der Bühne und der Striptease à la "Moppel trifft Spargeltarzan" sorgt für reichlich Gelächter und Gejohle der begeisterten Zuschauer. Doch bis dahin passiert etwas mit und in den Männern..." 
(Ostdeutsche Zeitung)

"Der Plot ist schlicht, die Umsetzung aber schmissig und furios ... Einen wahren Beifallssturm gab es während des rasanten Finales... Man sah kaum einen Theaterbesucher, der sich beim Hinausgehen nicht noch die letzten Lachträen aus den Augenwinkeln gewischt hätte..."
(Schweriner Zeitung)

zum Vergrößern auf die Bilder klicken